STADT POCKING GEHT AUF REISEN Lombardei - 6 Tage

Reise als PDF speichern Reise drucken
Termin:
05.08.2018 - 10.08.2018
Preis:
ab 849 € pro Person

STADT POCKING GEHT AUF REISEN 2018
LOMBARDEI
Entdeckungen zwischen Mailand und Bergamo

- Nur noch wenige Plätze verfügbar!!

Kultur, Geschichte, Kunstschätze, Natur, Fortschritt, Industrie, Mode und vieles mehr hat die Lombardei im Überfluss zu bieten. Sie gilt als eine der wirtschaftlich stärksten italienischen Regionen - modern und wohlhabend. Die einzigartige Natur aber war es, die die Lombardei zu einem Zentrum des Ökotourismus gemacht hat - in der Region gibt es ca. hundert Naturschutzgebiete. Während unserer Reise besuchen wir nicht nur weltbekannte Sehenswürdigkeiten wie z.B. den Mailänder Dom - es stehen auch Geheim-Tipps auf dem Programm, die so nicht immer auf Standard-Reisen besucht werden! Natürlich dürfen diverse Verkostungen lokaler Spezialitäten nicht fehlen!

IHR REISEVERLAUF:

1. Tag: Anreise in die Lombardei.
Ca. 5.00 Uhr Abfahrt ab Pocking (Vorabend-Check-in möglich). Frühstückspause am Vormittag mit Kaffee und Knacker, Mittagspause in der Region Gardasee. Unser erstes Ziel in der Lombardei ist die berühmte Geigenbauerstadt Cremona. Hier wurden die ersten Violinen hergestellt von weltberühmten Familien wie Amati und Stradivari. Ein Besuch im sehenswerten Violinen-Museum bringt uns diese Kunst näher. Bei einem Stadtbummel sehen wir u.a. den malerischen Glockenturm Torrazzo, das Rathaus, den Dom und vieles mehr. Überall sind kleine Cafés und Restaurants, die zum Verweilen einladen. Weiterfahrt nach Bergamo zu unserem guten Hotel "Best Western" in der "Unterstadt", Abendessen.

2. Tag: Bergamo entdecken.
Nach dem Frühstück treffen wir unsere Reiseleitung und erkunden unseren Standort! Der mittelalterliche Kern von Bergamo liegt auf einem Hügel in der sog. "Oberstadt". Er ist weitgehend verkehrsberuhigt und am bequemsten über eine Stand-Seilbahn erreichbar. Die von einer 6 km langen Stadtmauer umgebene "Città alta" steht komplett unter Denkmalschutz. Aber auch die Città bassa (Unterstadt), das modernere Zentrum der Stadt, ist reich an sehenswerten Bauwerken, Plätzen und Straßen. Übrigens ist das Besondere an Bergamo süß: in der Stadt wurde nach dem Ende des Krieges das beliebte Stracciatella-Eis kreiert! Wir sehen u.a. die Basilica di Santa Maria Maggiore, das mittelalterliche Rathaus Palazzo Vecchio und das alte Kastell San Vigilio, von dem aus man einen herrlichen Rundum-Blick über die Stadt genießt. Am Nachmittag erleben wir eine Wein- und Käseprobe (der leckere Taleggio stammt aus Bergamo!). Freizeit zum Bummeln und Shoppen. Abendessen im Restaurant in der Nähe des Hotels.

3. Tag: Ausflug Iseo-See / Franciacorta - italienische Champagne.
Der Iseo-See ist Italiens viertgrößter See und liegt zwischen Bergamo und Brescia. Seine malerische Lage erschafft eine romantische Atmosphäre, die zum Entspannen einlädt. Entdecken Sie mit uns bei einem gemütlichen Ausflug ohne Hast wunderschöne Patriziervillen am Ufer, umgeben von Weinbergen! In der Mitte des Sees befindet sich die größte bewohnte Insel von Europa - Monte Isola! Besondere Bekanntheit erlangte der See übrigens 2016, als Christo und Jeanne-Claude mit den "Floating Piers" ein außergewöhnliches Kunstwerk erschaffen haben. Es zog über 1,2 Mio. Menschen in nur 2 Wochen an und brach damit alle Rekorde - der kleine Nachbarsee vom Gardasee wurde weltweit bekannt. Bei unserem Ausflug besuchen wir nach Möglichkeit auch einen Wochenmarkt. Am Nachmittag geht es ins Franciacorta-Gebiet. Zu den schönsten Weinstraßen gehört sicher die Franciacorta-Straße, die durch die sanft gewellten Hügelketten führt, welche das Hinterland des Iseo-Sees prägen. Dieses Gebiet ist reich an Klöstern, Kirchen und Villen. In den Kellereien reifen berühmte Rot- und Weißweine – am Nachmittag erwartet uns noch eine kleine, typische Weinprobe.

4. Tag: Ausflug Mailand - Zentrum der Lombardei.
Unsere Reiseleitung bringt uns heute die Stadt der Mode und Kultur näher. Bei einer Stadtbesichtigung sehen Sie u.a. das Castello Sforzesco, den Torre Branca, den Königlichen Palast (hier residierten schon die Habsburger) und natürlich auch die Oper "Teatro alla Scala"! Als besonderen Höhepunkt besuchen wir den weltberühmten Mailänder Dom: er gilt als eine der bedeutendsten Sakralbauten in Europa. Ganz in weißem Marmor erstreckt sich die Fassade des gotischen Kolosses mit fünf Schiffen. Die spektakuläre architektonische Struktur ist durch eine Vielzahl von feinen Skulpturen und einem komplexen System von spitzen Türmen und Türmchen gekennzeichnet. Mittagspause/Freizeit in der wunderschönen Galleria Vittorio Emanuele II - das bekannte Einkaufszentrum in historischer, mit Glas überdachter Passage lädt zum Bummeln ein! Am Nachmittag folgt ein weiteres Highlight: „Das letzte Abendmahl“ von Leonardo da Vinci in der Kirche St. Maria delle Grazie - auf unsere Gruppe wartet eine vorangemeldete Führung/Besichtigung. Abendessen im Restaurant.

5. Tag: Ausflug in den Süden - Pavia & die Kartause.
Nach dem Frühstück fahren wir Richtung Süden. Vorbei an Monza, mit der berühmten Motorsportstrecke der Formel-1, erreichen wir die pittoreske Stadt Pavia. Die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz in der Lombardei liegt etwa 35km südlich von Mailand am Fluss Ticino. Pavia ist eine historisch sehr interessante Stadt und durchgängig aus rotem Backstein gebaut. Besucher bestaunen zuerst die gigantische Ponte Coperto, eine überdachte Brücke aus der römischen Zeit. Sehenswert sind u.a. die Basilika San Michele und die Kartause von Pavia. Die ursprünglich für den Kartäuserorden erbaute Klosteranlage gehört zu den bedeutendsten Baudenkmälern Oberitaliens. Auf dem Rückweg kommen wir übrigens vorbei an der kleinen Gemeinde Gorgonzola. Ihr Name ist weltberühmt geworden durch den Gorgonzola-Käse, obwohl angrenzende Gemeinden sich auch gerne als Erfinder des Blauschimmelkäses sehen. Ankunft im Hotel am Nachmittag. Heute haben Sie noch etwas Freizeit, bevor wir unser gemeinsames Abschieds-Abendessen einnehmen.

6. Tag: Die Stadt Brescia & Heimreise.
Bevor es nach Hause geht, besuchen wir Brescia, die zweitgrößte Stadt der Lombardei. Sie hat einen ganz eigenen Charme, allein die Lage ist schon sehr reizvoll: Brescia ist von einem Kranz von Hügeln umgeben, auf denen kleine Dörfer und prächtige Villen angesiedelt sind. Auf dem Cidneo-Hügel inmitten der Stadt thront die Burg der Visconti. Die Piazza Paolo VI bildet das religiöse Zentrum von Brescia. Auch der spätgotische Neue Dom wurde aus Botticino-Marmor errichtet. Seine 82 m hohe Kuppel überspannt einen schlichten Innenraum von erhabener Schönheit, der alte Meisterwerke beherbergt. Gegen Mittag beginnt unsere Heimreise. Wieder vorbei am Gardasee und dem Brenner erreichen wir Pocking gegen 20.30 Uhr.

Ende einer erlebnis- und genussreichen Stadtreise!

Reisebegleitung:
• Bürgermeister Franz Krah
• Stadtpfarrer Alois Reiter
• Alois Klosterhuber

Leistungen inklusive:
•5 Übernachtungen im guten Hotel zentral in Bergamo
•Inklusive 3-Gang-Abendessen im nahen Restaurant (am letzten Abend 4-Gang Abschiedsessen)
•Besuch von Cremona mit Violinen-Museum
•Umfangreiche Besichtigungen in Mailand und Bergamo:
- der berühmte Dom von Mailand
- Besichtigung von Leonardo Da Vinci‘s „Abendmahl“
- Bummel durch die berühmte Galleria Vittorio Emanuele
- Führung Ober-/Unterstadt Bergamo (inkl. Standseilbahn)
•Ausflug Iseo-See mit Schifffahrt zur Monte Isola
•Ausflug nach Pavia mit Kartause-Besichtigung
•Zusätzliche örtliche Reiseleitungen
•Weinproben/Käseprobe/diverse Überraschungen
•Besichtigung der Kunststadt Brescia

Kurtaxe/Bettensteuer vor Ort zu zahlen, ca. €3,50 pro Nacht

Gutes Mittelklasse-Hotel

Details
  • Doppelzimmer DU/WC
    849 €
  • Einzelzimmer DU/WC
    1024 €

Gutes Mittelklasse-Hotel

Unterbringung erfolgt in einem guten Mittelklasse-Hotel.

Da wir bei dieser Reise mit einem Partner zusammenarbeiten, der für uns die Hotelreservierung vornimmt, können wir Ihnen den Namen/die Anschrift Ihres Hotels erst ca. 2 Wochen vor Reisebeginn mitteilen. In jedem Falle handelt es sich um ein gutes Mittelklassehotel, alle Zimmer natürlich mit DU/WC. Beachten Sie bitte, dass Zimmer in Stadthotels i.d.R. kleiner sind als gewöhnlich.